Unser Ausbildungskonzept

Wir haben gute Erfahrungen damit gesammelt, dass die Ausbildung professionell von Lehrern der Städtischen Musikschule oder von privaten Musikschulen durchgeführt wird.

 

Da die monatlichen Gebühren des Musikschulunterrichts nicht unerheblich sind, beteiligt sich der Musikzug für die ersten drei Jahre der Ausbildung zu 50 % an diesen Kosten (bis zu 30 € monatlich)

 

Die Anschaffung von Instrumenten wird individuell mit den Eltern besprochen, auch hier haben wir bisher immer gute Lösungen gefunden.

 

Sobald sich die ersten musikalischen Erfolge auf dem neuen Instrument einstellen, beginnt neben dem Musikschulunterricht schon das gemeinsame Musizieren im Jugendorchester. Hier finden die jungen Musiker schnell Kontakt zu den anderen Kindern und Jugendlichen des Vereins und werden somit in das Orchesterleben eingebunden. Nebenbei werden in den wöchentlichen Proben Kenntnisse in den Bereichen Theorie, Gehörbildung und Orchesterspiel vermittelt. Nach und nach finden dann auch schon die ersten gemeinsamen Auftritte statt.

 

Über den Verband der Feuerwehren bieten wir zusätzlich Lehrgänge mit abschließender Prüfung an (D1, D2 und D3). Die Kosten hierfür übernimmt der Musikzug in voller Höhe.

 

Für den Übergang in das Hauptorchester (Musikzug) gibt es bei uns keine feste Altersgrenze. Der Nachweis zur Teilnahme an den angebotenen Lehrgängen ist ebenfalls keine Pflicht, aber auf jeden Fall hilfreich. Sobald es die musikalischen Fähigkeiten zulassen, erfolgt der reibungslose Wechsel in den Musikzug. Natürlich kann weiterhin parallel  im Jugendorchester musiziert werden. 

 

Wir freuen und, dass Ihre Tochter / Ihr Sohn Interesse am Musizieren gefunden hat.

 

Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an:

 

Robin Güthoff

Tel.; 0176 23 28 35 24